in love with Africa

Der ägyptische Amtsschimmel

Der ägyptische Amtsschimmel

Wir wurden vorgewarnt. Von allen Ägyptern. Von allen, die schon mal was Ähnliches gemacht haben. Und es ist tatsächlich so schlimm. Wenn nicht schlimmer. Das Ziel: Auto aus dem Hafen rausbringen, ägyptische Fahrzeugpapiere und Nummernschilder kriegen, Carnet abstempeln. Die erste Herausforderung war, nachdem wir gestern nach 5 Stunden warten unsere Pässe mit Visa erhalten hatten und den Hafen ohne Fahrzeug verlassen konnten, überhaupt wieder ins Hafengelände zu gelangen. Während die Agents über permanent gültige Zutrittskarten verfügen, musste eine Temporärkarte für Nägi, der sich diesmal – richtig ägyptisch – ohne Frau in den Administrativ-Dschungel wagte, erstmal beschafft werden. Der Zettel sieht so aus:

Um zu diesem Zettel zu gelangen müssen im Police-Gebäude von Port Said 14 verschiedene Büros aufgesucht werden. Keines dieser Offices ist beschriftet. Auch nicht auf Arabisch. Im ersten Büro gibts das Rahmenpapier. Den Laufzettel. Auf diesem werden dann feinsäuberlich die 12 verschiedenen Stempel und Unterschriften eingetragen, die für ein so unheimlich wichtiges Dokument notwendig sind. Dafür muss natürlich nichts bezahlt werden, aber dann geht es unheimlich lange. Und wenn es schneller gehen soll, braucht es halt da und dort etwas Ansporn… Geschafft in nur 1 ½ Stunden! Abgelegt werden alle Dokumente dann glaubs hier:

Mit dem Zettel gings dann vom Polizeigebäude zum Hafen zurück. Ein neues Rahmendokument beschaffen, diesmal war die Mission die Stempel für das Carnet zu kriegen:

Tönt einfach. Ist es aber nicht. Auf dem Laufzettel gibts zum Beispiel eine Unterschrift von der Feuerwehr, welche bestätigt, dass das Fahrzeug keine explosive Ladung transportiert. Oder vom Drug-Office, welches bestätigt, dass das Fahrzeug keine Drogen transportiert. Oder von einem Herrn, welcher die Chassis-Nummer überprüft hat. Und von einem anderen Herrn, welche die Motorennummer kontrolliert hat. Und einem weiteren, welcher den Wert des Autos schätzt und mit dem Carnet-Schätzwert überprüft. Und so weiter und so fort. Und alle müssen natürlich beim Fahrzeug vorbei, welches in einer sicheren Garage am anderen Ende des Hafens steht… Und das braucht Zeit. Viel Zeit. Allerdings könnte man auch ein Auge zudrücken, auf dem Stuhl sitzenbleiben und den Stempel mal einfach so auf den Laufzettel drücken. Aber auch das braucht etwas Ansporn… Aber auch hier, geschafft nach nur 3 Stunden. Und wieder wird alles fein säuberlich abgelegt.

Und weil die Öffnungszeiten von 09.30 – 14.00 Uhr sind, ist dann halt auch schon fertig. Das Auto haben wir, das Carnet ist gestempelt. Einzig die ägyptische Nummer und der ägyptische Fahrzeugausweis fehlen noch. Können wir aber am Samstag beschaffen. Geht nur eine Stunde. Morgen? Nein, geht nicht. Freitag ist arbeitsfreier Tag in Ägypten.